www.stromtankstellen.eu
Home Login Impressum Datenschutz
 
Hybrid-Auto Hybrid-Fahrzeug Energie-Fahrzeug Strom-Auto Tanken mit Strom

Hoppecke

Blei-Batterien unterteilen sich grundsätzlich in Blei-Säure-Batterien (OPzS) und Blei-Gel-Batterien (OPzV). Beide Systeme sind in Speichersystemem zu finden. Die OPzS-Typen sind offene Batteriesysteme die flüssiges Elektrolyt enthalten, während die OPzV-Varianten in Gel fixiert sind. Jedes System an sich hat Vor- und Nachteile.

OPzS-Akku

Die OPzS-Akkus sind dadurch gekennzeichnet, dass die Akkus in der Regel ein durchsichtiges Zellengehäuse besitzen. Dadurch ist es möglich den Flüssigkeitsstand in der Zelle einfach zu kontrollieren. In regelmäßigen Abständen muss destilliertes Wasser nachgefüllt werden, welches durch die notwendige Gasung während des Ladevorgangs an die Umgebung abgegeben wird. Diese Gasung ist notwendig, um eine Säureschichtung innerhalb der Zelle zu vermeiden. Diese führt ansonsten zu einer beschleunigten Alterung der Zelle. Daher ist die OPzS-Variante auch wartungsintensiver als die verschlossenen OPzV-Akkus. Außerdem ist es notwendig, dass der Batterieraum gut belüftet ist, da durch die Gasung Explosionsgefahr bestehen kann. Außerdem muss auf eine korrosionsfeste Umgebung geachtet werden, da viele Materialen hierdurch angegriffen werden. Im Bootsbereich dürfen diese Varianten aus Gefährdungsgründen nicht eingesetzt werden. Vorteilhaft an diesem Akkutyp ist die Robustheit und die sehr hohe Zyklenfestigkeit und eine gute Hochstrombelastbarkeit. In der Regel sind die OPzS-Akkus günstiger als die OPzV-Variante.

OPzV-Akku

Die OPzV-Akkus zeichnen sich durch ein in Gel fixiertes Elektrolyt aus. Dadurch sind diese auslaufsicher, selbst bei einer Beschädigung des Zellengehäuses. Durch den verschlossenen Aufbau verliert die Zelle praktisch keine Flüssigkeit und ist daher wartungsfrei. Außerdem findet keine Ausgasung der Batterien statt. Dies führt zu einer vereinfachten Installation der Batterien. Sehr wichtig ist jedoch die korrekte Einstellung des Ladegeräts, da die Ladegeräte für Nassbatterien eine höhere Ladeschlussspannung aufweisen. Diese zerstört über einen längeren Zeitraum OPzV-Batterien. Im Bootsbereich müssen diese Varianten eingesetzt werden, um ein Auslaufen von Säure zu verhindern. Bei guter Pflege und geringen Entladetiefen sind diese Akkus gut für Batteriespeicheranlagen geeignet, da auf Grund nicht notwendiger Belüftung eine Montage in Einfamilienhäusern einfach möglich ist. Außerdem wird eine etwas höhere Zyklenfestigkeit als bei den OPzS-Typen erreicht.

solar.power von Hoppecke

Die Firma Hoppecke bietet diese Varianten unter den Bezeichnungen OPzS solar.power und OPzV solar.power an. Die OPzS-Batterien werden bei einer Entladetiefe von 80% mit 1500 Zyklen angeben und die Gelvariante OPzV mit 1600 Zyklen bei der gleichen Entladetiefe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Elektro-Fahrzeuge Hybrid-Fahrzeug Volt-Fahrzeuge Hochleistungsbatterie Energie-Auto

 

Bild Quelle
Tesla Roadster Creative Commons Creative Commons
Diese Grafik ist lizenziert unter der Creative Commons-Lizenz Attribution ShareAlike 2.0
Quelle: Wikipedia
Button e-Tankstelle suchen Visual Concepts - Fotolia.com